Minimal Invasive Chirurgie

Sana Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie Lübeck

An den Sana Kliniken Lübeck wurde die laparoskopische Chirurgie von der ersten Stunde an konsequent verfolgt, und heute geben wir dieser minimal invasiven Chirurgie bei allen gutartigen, geplanten Eingriffen den Vorzug. Stehen der laparoskopischen Operation keine Hinderungsgründe entgegen, so wird die Operation ohne längeren Hautschnitt ausgeführt. Dies betrifft in erster Linie die Gallenblasenentfernung, die Leistenhernienchirurgie, die Blinddarmentfernung, die Chirurgie der Refluxerkrankung sowie der rezidivierenden Sigmadivertikulitis. Alle gutartigen Erkrankungen des Dickdarms, so auch die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und die frühen Formen des Darmkrebses können laparoskopisch ausgeführt werden. Auch seltenere Tumoren von Magen (z.B. GIST), Dünndarm und Nebenniere können minimal-invasiv entfernt werden. Bei bestimmten Notfall-Indikationen kann ebenfalls unter Verzicht auf die Bauchraum-Eröffnung vorgegangen werden (z. B. Blinddarmentfernung, Magendurchbruch, Verwachsungen). So sind heute komplexe Operationen möglich, die häufig als endoskopische Rendevouzverfahren oder laparoskopisch assistiert bei uns durchgeführt werden. Im Rahmen der Adipositaschirurgie an den Sana Kliniken Lübeck werden alle Verfahren wie beispielsweise die Magenband- Implantation, die Magenschlauchbildung und der Magenbypass als laparaoskopische Standardoperationen durchgeführt. 

Einen besonderen Schwerpunkt der operativen Tätigkeit unserer Klinik ist die minimal-invasive Chirurgie, die oft auch als "Schlüsselloch- Chirurgie" bezeichnet wird. Durch Einsatz moderner videoendoskopischer Techniken ist die Durchführung eines operativen Eingriffs über kleine Hautschnitte möglich. Die eigentliche Operation im Bauchraum wird dann über Bildschirmmonitore verfolgt und gesteuert. Die Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie sind in erster Linie durch den schonenden Zugangsweg begründet. Dadurch sind die postoperativen Wundschmerzen vermindert, eine raschere Genesung möglich, der Krankenhausaufenthalt verkürzt und das kosmetische Ergebnis der Narbenbildung günstiger. Durch die Weiterentwicklung der Operationstechnik ist es heute prinzipiell möglich, nahezu jede Bauchraum-Operation „minimal-invasiv“ auszuführen.