Palliativmedizin

Palliativer Konsildienst

Seit Oktober 2016 bieten wir in unserem Hause einen palliativen Konsildienst an. Der Palliativdienst bietet eine Mitbetreuung von Patienten während des stationären Aufenthaltes auf allen Stationen und in allen Fachbereichen mit an. Das Team des Palliativdienstes (bestehend aus Ärzten, Pflegenden, einer Sozialarbeiterin, einer Psychologin, einem Seelsorger, einer Physiotherapeutin und einer Teamassistentin) möchte für Patienten und deren Zugehörigen den ganzheitlichen Ansatz der Palliativmedizin in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Kollegen verwirklichen. Die Einbindung des palliativen Konsildienstes kann zu jedem Zeitpunkt einer nicht mehr heilbaren Erkrankung sinnvoll sein – auch parallel zu einer erkrankungsorientierten Behandlung wie einer Chemo- oder Strahlentherapie. Der Palliativdienst kann immer dann helfen, wenn belastende Beschwerden im körperlichen, psychischen, sozialen oder spirituellen Bereich vorliegen.

Patienten mit unterschiedlichen, fortschreitenden Erkrankungen steht unsere Mitbetreuung zur Verfügung, zum Beispiel: Tumorpatienten, Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. schwere Herzinsuffizienz, Erkrankungen des Nervensystems (z.B. ALS, Demenz), Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Fibrose), Erkrankungen der Niere (z.B. schwere Niereninsuffizienz, Abbruch der Dialyse), Erkrankungen der Leber (z.B. schwere Leberinsuffizienz).

Unsere Ziele
  • belastende Symptome und Probleme so weit wie möglich zu lindern
  • Hilfe bei der Auseinandersetzung mit der Unheilbarkeit einer Erkrankung
  • Unterstützung bei Entscheidungen zu Therapiezielen
  • Beratung bei der Erstellung einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmach
  • praktische Unterstützung bei der Organisation einer angemessenen medizinischen und pflegerischen Betreuung zu Hause
  • ggf. Organisation einer Verlegung in ein Hospiz und Überleitung an die ambulant und stationär tätigen palliativmedizinischen Kollegen

Selbstverständlich bietet der Palliativdienst auch in weit fortgeschrittenen Erkrankungssituationen, wenn das Therapieziel die Begleitung in der letzten Lebensphase ist, zusammen mit den behandelnden Kollegen und dem Pflegeteam auf Station eine umfassende palliativmedizinische Betreuung und Begleitung des Patienten und seiner Zugehörigen an.