Gefäß- und Endovaskularchirurgie

Weiterbildungsermächtigungen

  • Basisweiterbildung "Common Trunc" anteilig
  • Gefäßchirurgie (48 Monate) (voll)
1. Weiterbildungsjahr

Basistätigkeiten

  • Stationsdienst
  • Wundmanagement (postoperative Verbände, feuchte Wundbehandlung, Vakuumversiegelung, Madentherapie, Strombehandlung)
  • Antithrombotische Therapieformen
  • Infusions- und Transfusionsbehandlung

Basis - Angiologische Diagnostik

  • Dopplersonographie im arteriellen und venösen Gefäßsystem
  • Laufbandergometrie
  • Ultraschall-/Farbduplexkurse (DGG- oder DEGUM-Kurse)

Operative Tätigkeit

  • erste und zweite Assistenzen (einfache operative Assistenzen)
  • Teiloperationen (z. B. Femoralisgabelgefäßfreilegung)
  • Chirurgie der Gefäßzugänge (z. B.: Ports, Dialyse/Demers-Katheter)
  • Varizenoperationen (Stripping-Methode und endovenöse Verfahren)
  • Embolektomien
  • Moderne Wundtherapie (incl. Ulkus-Shaving und Hauttransplantation)

Fortbildung

  • Gefäßchirurgischer Nahtkurs I
  • Teilnahme an der wöchentlichen Fallkonferenz/Röntgen-Kolloquium
  • Teilnahme an der monatlichen Klinikweiterbildung

Lernziel

  • 1. Kennenlernen gefäßchirurgischer Krankheitsbilder
  • 2. Erreichen der Stationsdienstbarkeit

Feedback durch 1. Mitarbeitergespräch:

  • Abklärung des Interesses am Fach
  • Vorstellungen der Ausbildung
  • Gegenseitige Zielvereinbarungen
  • Aussprache zur Berufseignung
2. Weiterbildungsjahr

Vertiefung/Differenzialdiagnose gefäßchirurgischer Krankheitsbilder

  • Stationsdienst (Hauptverantwortlichkeit)

Angiologische Diagnostik

  • Farkodierte Duplexsonographiekurse (DGG- oder DEGUM-Kurse)
  • Anwendung der FKDS-Kenntnisse am Patienten

Operative Tätigkeit

  • erste Assistenzen (AV-Shunt, femorodistale Bypässe, Carotis, Becken- und Aorteneingriffe)
  • Teiloperationen (z. B.: Femoralis-, Carotis- und Aortenfreilegung) 
  • Femoralisgabelrekonstruktionen
  • Minor- und Majoramputationen
  • Shunt-Chirurgie
  • Endoluminale Therapieverfahren bei der Varikosis (Radiowellenfrequenzobliteration (RFO), Lasertherapie, Schaumsklerosierung)
  • Infraoperative bildgebende Kontrollverfahren (i. a. DSA, Phlebographie i. R. Shunt-Operationen)

Fortbildung

  • Gefäßchirurgischer Nahtkurs II
  • Endovaskulärer Kurs I
  • Teilnahme an der wöchentlichen Fallkonferenz/Röntgen-Kolloquium
  • Teilnahme an der monatlichen Klinikweiterbildung
  • Teilnahme am Jahreskongress der DGG

Lernziel

  • 1. Routinierte Stationsarbeit
  • 2. Chirurgische/handwerkliche Praxis bei kleineren gefäßchirurgischen Operationen
  • 3. Vertiefung therapeutischer Indikationsstellungen

Feedback durch 2. Mitarbeitergespräch:

  • Aussprache zur Ausbildung, zur Operationstätigkeit
  • Abklärung der alten und Festlegung von neuen Zielvereinbarungen
  • Aussprache zur Berufseignung
3. Weiterbildungsjahr

Stationsdienst (Hauptverantwortlichkeit)

Sonderaufgaben

  • Ambulanztätigkeiten (unter Aufsicht)
  • Einarbeitung in gefäßmedizinische Konsiliartätigkeiten

Angiologische Diagnostik

  • Farbkodierte Duzplexsonographiekurse (z. B. DGG- und DEGUM-Kurse)
  • Phlebologische Spezialdiagnostik

Operative Tätigkeit

  • erste Assistenz (alle Gefäßrevaskularisationen)
  • Femoralisgabel-TEA/Profundaplastik
  • Bypass-Chirurgie (femoropoplitealer P-I- und P-III-Bypass)
  • Eingriffe an den Beckenarterien (offene und retrograde TEAs)
  • Endovaskuläre Eingriffe (A. femoralis superficialis/popliteale P-I-IOTAs und Stents)

Fortbildung

  • Endovaskulärer Kurs II
  • Teilnahme an der wöchentlichen Fallkonferenz/Röntgen-Kolloquium
  • Teilnahme an der monatlichen Klinikweiterbildung
  • Externe Hospitationen
  • Teilnahme am Jahreskongress der DGG

Lernziel

  • 1. Erlangung einer möglichst selbstständigen Diagnostik- und Befundkompetenz in der Gefäßmedizin
  • 2. Ausweitung der chirurgischen/handwerklichen Praxis bei gefäßchirurgischen Operationen
  • 3. Einarbeitung in die innerbetrieblichen Kodierregeln und Organisationsverantwortung

Feedback im 3. Mitarbeitergespräch:

  • Beurteilung des Operationskataloges und des gefäßmedizinischen Ausbildungsstandes
  • Abklärung der alten und Festlegung von neuen Zielvereinbarungen
  • Aussprache zur Übertragung von Spezialbereichen/-Aufgaben in der Klinik
4. Weiterbildungsjahr

Organisationsaufgaben

  • Bearbeitung von MdK-Anfragen
  • Einarbeitung in Klinikorganisationsstrukturen
  • Einarbeitung in die fachbezogenen Begutachtungen

Angiologische Diagnostik und Therapie

  • FKDS (Funktionsbereichsverantwortung, z. B. Funktionsoberarzt für stationären Ultraschall prä- u. postoperativ)
  • Einarbeitung in die Facharztambulanzen, Sprechstundenvertretung (in KV- oder Institutsambulanzen)
  • Spezialzuständigkeit (z. B. für Wundmanagement, Shunt-Patienten/-Sprechstunden, Übernahme von Konsiliartätigkeiten)

Operative Tätigkeit

  • Assistenz (alle und komplexe Gefäßrevaskularisationen)
  • Alle gefäßchirurgischen Eingriffe (Eingriffe mit hohem Schwierigkeitsgrad wie Bauchaorteneingriffe - offen-chirurgisch und endovaskulär; Carotischirurgie - offen-chirurgisch und endovaskulär; krurale Bypasschirurgie)
  • Hybrideingriffe (offen und endovaskulär)

Fortbildung

  • Kurse nach freier Wahl und Neigung
  • Teilnahme an der wöchentlichen Fallkonferenz/Röntgen-Kolloquium
  • Teilnahme an der monatlichen Klinikweiterbildung
  • Externe Hospitationen
  • Teilnahme am Jahreskongress der DGG
  • Teilnahme an einem internationalen Kongress

Lernziel

  • 1. Selbstständiges Operieren
  • 2. Erlangen der Facharztreife

Feedback im 4. Mitarbeitergespräch:

  • Beurteilung des Operationskataloges und des gesamten Ausbildungsstandes 
  • Abklärung der Facharztreife und Überprüfung der Zulassung zum Fachgespräch
  • Aussprache zur Berufsperspektive nach Erlangung der Facharztreife