Endoprothetikzentrum

Qualitätsmanagement

Durch die strengen Richtlinien der EndoCert®-lnitiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) wird ein hohes Maß an Ergebnisqualität von den teilnehmenden Kliniken gefordert. Diese verpflichten sich, diese einzuhalten und darüber in jährlichen Überwachungsaudits den Auditoren zu berichten. Hier geht es vor allem um

  • Mindest-Operationszahlen, die im Zentrum an Hüft- und Kniegelenken durchgeführt werden müssen.
  • Sicherstellung, dass die Operation von einem Hauptoperateur operiert oder assistiert wird
  • eine computergestützte Prothesenplanung vor der Operation zur genauen Bestimmung des zu verwendenden Implantats
  • Dokumentation und Überwachung von Komplikationen nach der Operation wie z.B. Infektionen oder Ausrenkungen des Hüftgelenks
  • Regelmäßige Erhebung der Patientenzufriedenheit

Darüber hinaus erfolgen wöchentliche Fallbesprechungen mit den hauseigenen Physiotherapeuten, sowie regelmäßige Qualitätszirkel mit allen am Prozess beteiligten Partnern um eine optimale Versorgung unserer endoprothetischen Patienten sicherzustellen.

Die Sana Kliniken Lübeck nehmen am Endoprothesenregister Deutschland teil und unterstützen so den Aufbau einer Datenbank, mittels der erstmals umfassende Aussagen über die Langzeitergebnisse der Endoprothetik in Deutschland gemacht werden können.

All diese Maßnahmen werden engmaschig durch das Qualitätsmanagement des Endoprothetikzentrums der Sana Kliniken Lübeck überwacht und dokumentiert.